LEPRAINSEL SPINALONGA

Posted on

Die „Leprainsel Spinalonga“ war ursprünglich eine Festungsinsel, die von den Venezianern 1579 zur Verteidigung ihres Gebiets erbaut wurde. Erst 1715 wurde sie von den Türken übernommen. Von ihnen stammen auch die ersten Wohnhäuser, die sie auch nachdem Griechenland unabhängig wurde, nicht weggeben wollten. Deswegen beschlossen die Griechen 1903, die Insel als Leprainsel umzufunktionieren, um die Türken zu vertreiben. So wurden sämtliche Leprakranke auf die kleine Insel gebracht. Dort starben die meisten an ihrer Krankheit bis später ein Heilmittel entwickelt wurde und 1957 die dunkle Phase der Insel beendet wurde.
Jetzt kann die Insel per Boot besucht werden und eignet sich hervorragend zum Fotografieren, da viele Teile der Häuser und Ruinen noch erhalten sind. So lässt sich die verlassene gruselige Atmosphäre bestens einfangen:

Leprainsel Spinalonga vom Meer aus
Leprainsel Spinalonga vom Meer aus

Verbliebenes aus der Lepra Zeit

Blick über die kleinen Wohnungen
Blick über die kleinen Wohnungen
Steintreppe zwischen den Häusern
Steintreppe zwischen den Häusern
Eingänge zu den zerfallenen Steinhäusern
Eingänge zu den zerfallenen Steinhäusern
Alter Ofen von einer der ehemaligen Backstube
Alter Ofen von einer der ehemaligen Backstube
Steinbecken (wahrscheinlich für Wasser)
Steinbecken (wahrscheinlich für Wasser)
Spielbretter der früheren Bewohner
Spielbretter der früheren Bewohner
Gewölbter Innenraum (vielleicht von einer Kapelle)
Gewölbter Innenraum (vielleicht von einer Kapelle)
Verriegeltes altes Haus
Verriegeltes altes Haus
Erhaltenes Haus der Leprakranken
Erhaltenes Haus der Leprakranken
Fassade eines Wohnhauses
Fassade eines Wohnhauses
Teilweise erhaltenes Wohnhaus mit Balkon
Teilweise erhaltenes Wohnhaus mit Balkon
Eines der vielen Häuser der Leprakranken
Eines der vielen Häuser der Leprakranken
Das Krankenhaus der Insel
Das Krankenhaus der Insel
Kleine Kapelle bei den Gräben
Kleine Kapelle bei den Gräben
Glocke am Eingang der Kapelle
Glocke am Eingang der Kapelle
Alte Gräber vor der Kapelle
Alte Gräber vor der Kapelle
Gebeinhaus, das 2013 renoviert wurde
Gebeinhaus, das 2013 renoviert wurde
Überreste der Wände eines Zimmers
Überreste der Wände eines Zimmers
Große Halle am Hafen
Große Halle am Hafen
Ausblick von der Spinalonga auf die Nachbarinsel
Ausblick von der Spinalonga auf die Nachbarinsel

Verbliebenes aus der Venezianischen und osmanischen Zeit

Von der Zeit in der die Insel ausschließlich zur Verteidigung diente und später als Unterkunft der Osmanen ist leider nicht mehr viel erhalten. Verblieben ist der Festungsturm, die Festungsmauer und einige Grundmauern von Wohnhäusern. Diese lassen sich sehr gut mit dem Meer oder dem Himmel als Kontrast im Hintergrund fotografieren:

Blick auf das Meer durch ein Fenster in der Mauer
Blick auf das Meer durch ein Fenster in der Mauer
Zerfallene und erhaltene Mauern
Zerfallene und erhaltene Mauern
Treppe zu einem Aussichtspunkt
Treppe zu einem Aussichtspunkt
Festungsmauer der Leprainsel Spinalonga
Festungsmauer der Leprainsel Spinalonga
Festungsturm auf dem Felsen von der Seite
Festungsturm auf dem Felsen von der Seite
Runder Festungsturm mit Fenstern
Runder Festungsturm mit Fenstern

Weitere Beiträge zu Kreta :

One Reply to “LEPRAINSEL SPINALONGA”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.